Der Tee für die Bauchspeicheldrüse

 

 

 

 

 

Der legendäre österreichische Kräuterpfarrer Hermann Josef Weidinger hat eine Teemischung für die Bauchspeicheldrüse entwickelt.: 3 Teile Käsepappel, 3 Teile Löwenzahn, 3 Teile Odermennig, 3 Teile zerriebener Maiendistelsamen, 2 Teile Mistel, 1 Teil Ringelblume, 1 Teil Schafgarbe, 1 Teil Spitzwegerich, 1 Teil Tausendguldenkraut.

Zubereitung: 2 Teelöffel dieser Heilkräuter-Mischung werden mit 2 Liter kaltem Wasser übergossen und dann zum Kochen gebracht. Einmal aufkochen, danach 10 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Durchseihen. Man trinkt im Rahmen einer Kur 3 Wochen lang 3 mal täglich - mittags, morgens und abends - 1 Tasse, am besten lauwarm und unbedingt ungesüßt. Dann setzt man eine Woche aus und wiederholt die Kur. Dieser Tee wird in der Naturmedizin als sehr wertvoll eingestuft.

 

Beinwell  - Żywokost

 

(Symphytum officinale)

 

 

Volksnamen: Beinwurz, Glotwurzel, Hasenbrot.

 

 Bei Magengeshwüren sei nachstehender Mischtee empfohlen:

       100g Beinwurz, frisch oder getrocknet,

         50g Ringelblumen

         50g Vogelknöterich

Je 1 Teelöffel von dieser Teemischung im Aufguß für 1 tasse. Am Tage 3 bis 4 Tassen ungesüßt schluckweise trinken.

 

Blauer Eisenhut  (Aconitum napellus)

 

Hahnenfussgewächse

Alle Eisenhut-Arten sind Hummel-Blumen, weil es nur die Hummel an die Nektarblätter unter dem Helm kommen.

Bocks-Riemenzunge

Brennessel   (Urtica dioica L.)

Der Brennesseltee als wochenlange Kur (täglich 2 bis 3 Tassen) wird in der Volksheilkunde gegen Leber- Gallenleiden, Milzerkrankungen, Verschleimung des Magens und der Atmungsorgane, Magenkrämpfe, Darmgeschwüre, Magengeschwüre, Verdauunungsstörungen, Lungenerkrankungen angewandet. Bei Lungenleiden wird reichlich Honigzusatz zum Tee empfohlen.

Drüsiges Springkraut (Impatiens glandulifera

Aus einer Gartenzierpflanze („Bauernorchidee“) ist ein expansiver
Neubürger (Neophyt) geworden, der vielerorts das Bild der Ufer    
beherrscht und die heimische Vegetation verdrängt. Die ursprünglich
in Ostindien beheimatete Art hat Früchte mit ähnlichem
 Schleudermechanismus wie das Große Springkraut.    

Echte Pflaumenflechte

Echte Pflaumenflechte

Einbeere  ( Paris quadrifolia)

Liliaceae, Liliengewächse, vereinzelt bis verstreut. Frucht besteht aus einer giftigen Beere.

Federige Flockenblume (Centaurea nervosa)

Roter Fingerhut (Digitalis purpurea).

Die Blütenform erinnert an einen Fingerhut. Die Flecken in der Blüte sollen Staubbeutel vortäuschen und die Attraktivität der Blüten für Insekten stark erhöhen. Jedoch nur größere Insekten wie Hummeln überwinden die bärtige Sperre auf dem Blütengrund, die kleinere unzuverlässige Blütengäste zurückhält. Die in allen Teilen durch die bekannten Digitalis-Glykoside stark giftige Pflanze liefert auch für die moderne Medizin weiterhin wichtige Stoffe für Kreislauf-Medikamente.

Gefleckte Knabenkraut 

Schwarzer Holunder  -  Czarny Bez

 

(Sambucus niger L.)

 

Geissblattgäwechse

Schwarzer Holunder - Die Blüten regen besonders die Schweißdrüsentätigkeiten an. Darum werden wir den Holunderblütentee vor allem bei allen jenen Erkältungserscheinungen verwenden, die durch ein kräftiges Ausschwitzen am schnellsten behoben werden. der Holunderblütentee wird erfolgreich angewendet bei Bronchitis, Husten, Grippe, Keuchhusten, bei heftigem Schnupfen.

 

Huflattich

Er wirkt entzündungshemmend und bringt bestehende Entzundungen sofort zum Abklingen. Ferner ist seine schleimlösende Heilwirkung hervorragend. Er wird bei Heiselkeit, Rachenkatarrh, Bronchitis, Engbrüstigkeit, Bronchialastma, Brustfellenzündung.

 

Schleimlösender Hustentee:

 

Man mischte zu gleichen Teilen: Huflattichblätter und -blüten,

                                                       Königskerze 

                                                       Lungenkraut

                                                       Spitzwegerichkraut

2 Teelöffel für 1 Tasse mit Honigsatz. 3 Tassen täglich im Aufguß, schluckweise warm getrunken.

 

Mischtee bei Brust- und Rippenfellentzündungh:

 

                                                      50g Huflattichblätter und Blüten,

                                                      50g Brennesselkraut (oder Blätter)

                                                      30g Kamillenblüten

                                                      20g Spitzwegerichkraut

4 Teelöfel für die Tagesgabe von 3 Tassen, bereite diese am Morgrn, süße mit Honig und trinke unter Tags schluckweise warm.

 

(nach "Gesundheit durch Heilkräuten" von Richard Willfort)

Hundsrose

Gewöhnliche Weinrebe - Powojnik pnący

 

Clematis vitalba

 

Hahnenfussgewächse

Die Gewöhnliche Waldrebe ist eine der wenigen heimischen Lianen und eine der seltenen Holzpflanzen innerhalb der Hahnenfußgewächse. Die silbrigen Fruchtstände sehen besonders im Gegenlicht recht dekorativ aus.

Echtes Johanniskraut (Hypericum perforatum)

Die alte Heilpflanze beginnt um den Johannistag (24.Juni) zu blühen. Einer der verschiedenen Inhaltsstoffe, das rote Hypercin, wirkt entzündungshemmend.   Zerdrückte Blütenknospen hinterlassen einen roten Fleck : der Volksmund spricht vom „Johannisblut“ und vom „Christi-Wunden-Kraut“  

 

Z przepisow ksiedza Hermanna:

Wymieszać w równych proporcjach ziele lebiodki, dziurawca i melisy.
Łyżkę ziół zalać szklanką wrządku, odstawić na 20 min. pod przykryciem,
odcedzić. Pić gorący napar.

 

Klatsch-Mohn

Kleines Schneeglöckchen

Kriechende Hahnenfuß

Malve   (Malva)

 Wiesen-Storchschnabel   (Geranium pratense)

Hohe Schlüsselblume (Primula elatior)

Der volkstümlich gebräuchliche Name „Primel“ für die Schlüsselblumen ist aus dem Lateinischen entlehnt und hebt auf frühen Blühbeginn ab.

Gefleckte Taubnessel (Lamium maculatum)

Der weitere Name „Bienensaug“ besteht auch zu Recht: Die größeren langrüsseligen Insekten finden an deren Grunde reichlich Nektar. Vorher berühren sie mit dem Rücken zunächst die Narbe und dann die Pollensäcke und sorgen so für die Fremdbestäung.

Schlehdorn-Tarnina

 

Prunus spinosa

 

Rosengewächse

Sonnenblumen  

Spitzwegerich  (Plantago lanceolata L.)

Heilpflanze gegen alle Erkrankungen der Atmungsorgane, besonders bei mehr oder minder starker Verschleimung. Bei Husten, Keuchhusten, Lungenastma, Lungenspitzenkatarrh, ja selbst  bei Lungentuberkulose ist der Spitzwegerich ein ganz vorzügliches Naturheilmittel. Sehr zu empfehlen ist nachstehender

 

Mischtee für Lungenkranke:

               200g Spitzwegerichblätter,

               100g Brennesselblätter,

               100g Lungenkraut,

               50g Huflattichblätter und Blüten,

               50g Schafgarbe

Von dieser Mischung nehme man 2 gestrichene Teelöffel für 1 Tasse im Aufguss und füge nach entsprechender Abkühlung 1 Teelöffel Honig hinzu. Davon trinke man 2 bis 3 Tassen am Tag schluckweise.

(nach "Gesundheit durch Heilkräuter" vom Richard Willfort) 

 

Teufelskralle

Ringelblume   (Calendula )

Nagietek

Anwendung:

Hebt die Stimmung, lindert Spasmen, ist entzündungshemmend. Hilft bei Hauterkrankungen und Problemen mit den Augen. 

 

Wohlriechendes Veilchen (Viola odorata)

Der Veilchensirup wurde als Heilmittel, besonders gegen Husten angewendet.

Zweigriffelige Weißdorn Głóg dwuszyjkowy

 

Crataegus laevigata

 

Rosengewächse

Der Weißdorn bewirkt, dass die Herztätigkeit verstärkt und reguliert wird, er ist ein hervorragender Blutdruckregler der nicht nur den erhöhten Blutdruck senkt, sondern auch zu niedriger Blutdruck bei muskelschwachem Herzen zu steigern vermag.

 

Mischtee gegen die genannten Herzbeschwerden und gegen Kreislaufstörungen: 

              200g Weißdorn

              100g Herzgespann

              100g Melisse

1 Teelöffel der Mischung für eine Tasse Wasser abbrühen, heiß, nicht kochend 3min. ziehen lassen, auskühlen bis zur Trinkreife, nur mit Honig süßen. Drei Tassen unter Tags verteilt schluckweise trinken

 

(nach "Gesundheit durch Heilkräuter" vom Richard Willfort)

 

Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des naturkobi.jimdo.com ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors  gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. 

Webseiten zu Empfehlen

Alle gezeigten Texte und Bilder unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Eine Kopie oder Nutzung ausserhalb des www.natur-bockenau.de ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung des Autors  gestattet. Eine Einbindung der Bilder in fremde Webseiten ist grundsätzlich nicht gestattet. 

Kommentare: 9
  • #9

    Tobias Topyla (Donnerstag, 02 Juni 2016 20:50)

    Vielen Dank - Dziękuję bardzo!

  • #8

    Mirko Carls (Mittwoch, 13 April 2016 17:26)

    bild 4 ist in bad kreuznach am kornmarkt wo heute der fussgängerüberweg ist vor dem kreisel. man beachte das liegende andreaskreuz dort zeigt der steinweg ab. grüße.

  • #7

    Renate Holbrook (Montag, 22 Februar 2016 00:26)

    Einmalige Photos, eine ganz tolle Web-Seite u. wenn man in der Ferne lebt, wird einem das geliebte Bockenau wieder ganz in die Naehe gebracht.
    Ein herzliches Danke

  • #6

    Der Sponheimer (Montag, 23 November 2015 21:05)

    Hallo Michael,
    du hast da eine sehr interessante und abwechslungsreiche Homepage.

  • #5

    Karl Lenhardt (Mittwoch, 28 Oktober 2015 16:47)

    tolle Bilder, gefällt mir

  • #4

    Alexander Remark (Mittwoch, 14 Oktober 2015 17:43)

    Sehr gelungene Seite. Schön übersichtlich gestaltet. Tolle Fotos.

  • #3

    chefkoch (Freitag, 17 April 2015 16:15)

    danke...

  • #2

    Thorsten Böss (Donnerstag, 16 April 2015 12:20)

    Sehr schöneBilder, tolle Seite.
    Gefällt mir.

  • #1

    Andrzej Maniak (Sonntag, 15 März 2015 11:25)

    Galeria wspaniała ! pozdrawiam serdecznie.